Wo ist der Unterschied zur Hypnose?

Während sich die Hypnose zur Behebung einzelner Probleme eignet, die keiner gesonderten Psychotherapie bedürfen, wird die Hypnosetherapie charakteristischerweise in Verbindung mit der Psychotherapie zur Veränderung komplexerer Störungen wie Ängste, Phobien und inneren Anspannungen eingesetzt.

Die Hypnosetherapie hat erst einmal eine aufdeckende, analytische Funktion. Verdrängte Erinnerungen und Gefühle werden, wenn es dem Therapieprozess dient, in Absprache mit dem Patienten bewusst gemacht und durch gezielte positive Suggestionen umprogrammiert.

Wichtig hierfür ist der direkte, vertrauensvolle Kontakt zwischen Patient und Therapeut. Nur in der therapeutischen Beziehung kann sich der Patient soweit öffnen, dass ein positiver Zugang zum Unterbewusstsein gefunden wird. Dies ist durch keinerlei Selbsthypnosekassetten zu ersetzen.

Der Therapeut hilft dabei, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, wobei ein körperlich und mental entspannter Zustand erreicht wird, die so genannte „Hypnotische Trance“. Das viel zitierte Vorurteil, der Patient sei dem Therapeuten dann willenlos ausgeliefert, ist absolut nicht korrekt.

Zum Ablauf:

  1.  Erhebung einer Anamnese (Abfragen von Symptomen, deren Entstehungsgeschichte, mögliche Auslöser, Umwelt, soziales Gefüge usw.).
  2. Erörterung der Frage, in welcher Weise die Symptome das Leben beeinträchtigen.
  3. Gemeinsam werden Ressourcen des Patienten ermittelt und später in die Suggestionen eingebaut.
  4. Der Therapeut bereitet sich auf die eigentliche Hypnosesitzung durch Erarbeiten eines individuell auf den Patienten abgestimmten Suggestionstextes vor.
  5. In der Sitzung fixiert der Patient einen vorgegebenen Punkt. Dies ist eine Hilfe, um besser in den Zustand der Trance zu gleiten. Dieser Zustand ähnelt dem des Einschlafens, ohne dass der Patient ausgeliefert ist. Der Therapeut spricht nun in ruhigem Ton und zumeist von leiser Musik unterstützt, den Suggestionstext.

Sie brauchen keine Angst zu haben. Sie bestimmen jederzeit selbst, was in den Sitzungen mit Ihnen passiert.

Das Paket Hypnosetherapie in Siegen beinhaltet gemäß Ihrer Auswahl:

Vorgespräch, Textauswahl (Standardtext oder individuelle Ausarbeitung), Hypnosesitzung, Wiederho-lungssitzungen, CD.

Da Sie bei mir – anders als bei den meisten Wettbewerbern – zwischen verschiedenen Möglichkeiten auswählen können, variieren die Preise zwischen 125,00 € und 435,00 €. Jede Wiederholungssit-zung kostet dann nur noch 30,00 €, wobei Sie entscheiden, ob Sie eine solche überhaupt benötigen oder ob Ihnen eine CD ausreicht. Wo genau die Unterschiede liegen, erkläre ich Ihnen im persönlichen Gespräch natürlich kostenlos.

Erst wenn Sie alles verstanden und sich entschieden haben, wird das Weitere Vorgehen kostenpflichtig und Sie bekommen unsere Vereinbarung dann natürlich auch schriftlich.

Sie dürfen davon ausgehen, dass ich sowohl die herkömmliche Methode anbieten kann, aber auch erweiterte Möglichkeiten, weil nicht jedem „nur“ die Hypnose ausreicht.. Lassen Sie sich kostenlos beraten!

Eine persönliche Nachbetreuung auch mit anderen Methoden ist natürlich auch jederzeit möglich.

Bitte lassen Sie sich beraten, vereinbaren Sie ein Termin unter 0271-233 75 42 oder über das Kontaktformular oder unter kerstin.habermann@t-online.de